Ein Physiotherapeut hat mir mindestens eine Rippe bei einem Treffen gebrochen. Wie soll ich am besten gegen die Person vorgehen?

advertisements

Ein Physiotherapeut der mich vor zwei Tagen nur ersatzweise für einen ausgefallenen Kollegen wegen Rückenbeschwerden in einer Gemeinschaftspraxis behandelte, hat mir bei seiner angewandten Methode (Ich habe dazu recherchiert und im Internet stand was von Manipulation, was der mit mir gemacht haben muss) wahrscheinlich mindestens eine Rippe gebrochen. Ich habe starke Schmerzen im linken Brustbereich, besonders beim kräftigeren Einatmen und auch bei bestimmten Bewegungen. Es ist auch dabei ein leichte für mich innerliches Knacken zu spüren, als ob zwei Knochen immer gegeneinander reiben. Ich hatte vor 4 1/2 Jahren durch einen Unfall im selben Bereich schon mal eine danach ausgeheilte Rippenfraktur. Nach so etwas fragte mich der "Therapeut" aber nicht. Alles, was bei den mindestens zwanzig Sitzungen davor mit mir gemacht wurde und ich eigentlich auf einem guten Weg war, ist damit hinfällig geworden.

Ich will morgen jetzt erst ein Mal zwei Dinge tun. Zum einen mich röntgen lassen, wie es bei mir im Inneren aussieht, und zum anderen werde ich einen der Vorgesetzten von dieser Person, die mir das angetan hat aufsuchen und ihm schildern, was mit mir vor zwei Tagen angestellt wurde.

Mit welchen Konsequenzen sollte ich drohen, was zum einen den Therapeuten angeht, und zum anderen um die Praxis als Ganzes selbst? Strafanzeige bei der Polizei stellen wegen Körperverletzung? Anwalt einschalten und mit Klage und Schmerzensgeld drohen? Oder ein eventuelles Angebot, was seitens des Vorgesetzten kommen könnte annehmen?

advertisements

Gehe zum Arzt lass dich untersuchen und falls da wirklich eine Verletzung oder sogar ein Bruch ist dann zeig ihn sofort wegen Körperverletzung an! Anschließend kannst du beim Prozess mit deinem Anwalt natürlich noch Schmerzensgeld fordern. Die Praxis an sich kann sicher nich viel dafür ich würde vorerst nur die Person anzeigen