Hallo, ich habe 1900 € netto. Habe 2 Kinder 16 u.14 d bei meiner Ex-Frau leben. Was muss ich für Kinderbetreuung zahlen? Ex Frau bekommt Kindergeld für die beiden?

advertisements
advertisements

Du könntest dir erst einmal im Internet die Düsseldorfer Tabelle suchen,da könntest du grob nachsehen was du mit deinem Nettoeinkommen an Unterhalt zu zahlen hättest !

Deine Ex - Frau hat doch sicher Kontakt zum Jugendamt und du doch sicher auch,denn dann würden sie anhand deines Einkommens deinen zu zahlenden Unterhalt berechnen.

Du solltest dann auch Aufwendungen die z.B. mit deiner Beschäftigung in Zusammenhang stehen angeben,also z.B. Fahrkosten.

Solltest du mit dem Betrag nicht einverstanden sein,würde ich mir eine Beratung bei einem Anwalt machen,der kann dir dann den zu zahlenden Unterhalt genau ausrechnen,denn der weiß was als relevantes Nettoeinkommen zur Berechnung verwendet werden darf und was du alles an evtl.Aufwendungen absetzen kannst.

Denn zu deinem monatlichen Nettoeinkommen kommen dann auch noch Sonderzahlungen wie Urlaubs / Weihnachtsgeld,dass würde dann auf durch 12 Monate geteilt und zum Netto addiert.

Außerdem käme es darauf an was z.B. das ältere Kind macht,denn würde es schon eine Ausbildung machen und selber Einkommen erzielen,dann würde das hälftig auf seinen Unterhaltsanspruch angerechnet,solange es noch minderjährig ist.

Ab der Volljährigkeit muss dann der Unterhalt neu berechnet werden,dann werden beide Elternteile barunterhaltspflichtig,es muss dann also das relevante Nettoeinkommen beider Elternteile addiert werden,außerdem muss dann das Kind seinen evtl.Unterhaltsanspruch bei beiden Elternteilen selber geltend machen und du müsstest dann deinen evtl.zu zahlenden Barunterhalt nicht mehr an die Mutter,sondern ans Kind selber überweisen,wenn es das möchte.

Bei einem Nettoeinkommen von 1501 € - 1900 € müsstest du ab 2017 für die Altersstufe 12 - 17 Jahre jeweils 483 € zahlen,davon ginge dann noch das hälftige Kindergeld von dann 96 € ab,weil dieses ab 2017 für das erste und zweite Kind von 190 € auf 192 € steigt.

Demnach müsstest du dann für jedes Kind etwa 387 € zahlen,gesamt also dann etwa 774 € pro Monat.

Dein Selbstbehalt liegt bei Berufstätigkeit bei 1080 € Netto pro Monat,du kannst aber von deinem Nettoeinkommen in der Regel 5 % wegen Aufwendungen für die Arbeit pauschal abziehen,dass bis etwa 150 € und sollten die tatsächlichen Aufwendungen höher sein müsstest du das nachweisen.

Du könntest dann also bei 1900 € Netto etwa pauschal 95 € ( 5 % ) in Abzug bringen,min. aber 50 €,es blieben dann nur noch etwa 1800 € Netto und da dein Selbstbehalt aber bei 1080 € Netto liegt,würden dir nach Abzug der ca. 774 € Unterhalt nur etwa 1026 € bleiben.

Dann würden dir zum Selbstbehalt etwa 54 € fehlen,du könntest bzw.müsstest dann also weniger Unterhalt zahlen und deshalb würde ich mich an deiner Stelle an einen Fachanwalt wenden.