Infoscore Consumer Data GmbH - Einzahlung für den Versandhandel

advertisements

Meine Mutter hat bei einem Versandhandel (vertbaudet) etwas bestellt und einen Brief erhalten, dass sie 60 % der Summe anzahlen soll. Auf Nachfrage hieß es, dass irgendjemand bei Infoscore Concumer Data GmbH etwas über sie hätte eintragen lassen, zwecks Nichteinhaltung der Zahlung (dabei hat sie immer pünktlich bezahlt und nie eine Mahnung erhalten) und deswegen wäre sie jetzt nicht mehr zu 100 % vertrauenswürdig und müsste eben anzahlen. Sie könnte allerdings bei Infoscore nachfragen, um herauszubekommen, was da vor sich geht. Da hat sie nun dort angerufen und nach langer Bandansage war dann endlich jemand dran, der ihr mitteilte, sie müssen einen Brief an Infoscore schreiben, mit persönlichen Daten und Ausweiskopie und dann bekäme sie eine Auskunft.

Jetzt meine Frage: Ist das wirklich glaubwürdig und seriös oder sollten wir keinen Brief hinschicken? Und wie läuft das jetzt mit dem Versandhandel? Warum arbeiten die mit so einer Gruppe zusammen, wenn die ggf. gar nicht seriös ist? Heißt das dann auch, das der Eintrag zwecks Zuspätzahlung gar nicht existiert? Ich bin echt überfragt.

Vielen Dank!!

advertisements

Das ist richtig, Infoscore ist genauso eine Datei wie die Schufa und die meisten VErsandhäuser arbeiten mit denen sowie auch Douglas usw. Hat man dort einen Eintrag, kann es passieren, daß Anzahlungen oder komplette Zahlungen verlangt werden. Das ist nicht unseriös. Du bekommst eine Auskunft von Infoscore, wenn du sie verlangst. Ist der Eintrag nicht berechtigt, dann sofort prüfen und löschen lassen. Es irrt sich nicht nur sehr oft die Schufa, sondern auch andere Auskunftsdateien. Löschungsfristen werden auch manchmal nicht beachtet und Einträge gemacht, die nicht stimmen. Es sollte jeder wenigstens einmal im Jahr seine Daten bei den Auskunfteien anfordern. Es gibt außer diesen beiden auch noch andere wie Creditreform und weiß der Geier, wie die alle heißen. Prüft den Eintrag und beim Einkauf über Internet dann besser Nachnahme wählen oder Kreditkarte, dann gehts ohne Probleme und schneller. Wenn Ihr Kreditkarten nicht habt, möglichst Nachnahme. Dann seid Ihr auf der sicheren Seite. Kostet zwar mehr, aber ihr habt Geld gegen Ware. Und immer sofort im Beisein des Postboten aufmachen und reinschauen, egal, ob der es eilig hat oder nicht!Es geht um Eure Ware und Euer Geld, im Nachhinein läßt sich schwer beweisen, was wirklich in der Lieferung war! LG