Sind die Dänen die Nachkommen der Wikinger?

advertisements

Sind eher die Dänen oder eher die Norweger die Nachfahren der Wikinger ? Die Schweden sind Indogermanen, also ein Mix aus Indern, Wikingern, Ungarn, Zentralsasiaten, Slwaien, Russland, Römer? Was sind die Norweger eigentlich? Und die Dänen müssten die reinen Nachfahren der Wikinger sein, die Deutschen sind ein Mix aus Römern, Allemanen, Kelten( nur Süddeutsche) , Indern, Wikingern, Franken, Angeln und Angelsachsen.

advertisements

"Indogermanisch" ist keine direkte Völkerbezeichnung, sondern eine Bezeichnung für eine ganze Familie von Sprachen (zu denen auch die germanischen Sprachen und die nordindischen Sprachen gehören neben anderen). Alle nordgermanischen Sprachen (Dänisch, Norwegisch, Schwedisch, Isländisch) sind germanische Sprachen.

Ungarisch (und Finnisch) sind keine indogermanischen Sprachen.

Individuelle Abstammungen sind wieder etwas ganz anderes. Jemand mit finnischer Abstammung kann natürlich schwedischer Staatsbürger sein (oder auch umgekehrt).

"Wikinger" war keine Volksbezeichnung, sondern eher eine Berufsbezeichnung für diejenigen, die zur See fuhren. Nicht alle von ihnen entsprachen dem Bild des nordischen Seeräubers, es gab auch viele Händler, die per Schiff unterwegs waren (und auch solche, die auf Entdeckungsreise waren). Viele Menschen blieben aber an Land, und betrieben Viehzucht und Landwirtschaft.

Norwegisch ist nicht nur eine Sprache, sondern zwei (und daneben gibt es viele Dialekte). Es gibt Schulen (z.B. in Oslo), die Bokmål unterrichten, eine Minderheit von Schulen (z.B. in Bergregionen wie Telemark) unterrichtet in Nynorsk. Norwegische Comics sind mitunter (abwechselnd) in beiden Sprachvarianten.

Bokmål ist dem Schwedischen ähnlich, und Nynorsk hat ältere westnordische Züge bewahrt, und ähnelt somit auch dem Färöischen und Isländischen.

Dänisch ist auch lexikalisch dem Schwedischen ähnlich (dies sind ostnordische germanische Sprachen), es unterscheidet sich aber phonetisch recht stark (Schwedisch hat tonale Elemente, also Silben, bei denen die Stimmhöhe mitwirkt; Dänisch hat den "stöd"). Wenn man Schwedisch kann, kann man auch Dänisch und Bokmål recht gut lesen.