Soll ich wirklich meinen Hund weggeben?

advertisements

Ich habe vor einem Jahr meinen hund von einem Privaten halter geholt. Leider hat dieser im bezug auf den Hund keinesfalls die wahrheit gesagt. Sie war 3 Jahre alt und konnte nicht einmal sitz. So jetzt hab ich es in dem jahr zwar geschafft ihr die grund erziehung einigermaßen bei zu bringen aber bei den größten problemen hat es nicbt mal der Hunde trainer gebessert. Sie dreht beim Auto fahren komplett durch sie ist draußen pausenlos gestresst und es ist unmoglich sie abzulenken oder zu berhuigen. Sie fällt jeden fremden menschen an und bellt und ich bin mir nicht sicher ob sie nicht auch beißen würde. Sie jagt allem hinterher und ich schaff es einfach nicht mehr dem gerecht zu werden. Ich weiß das es ihr nicht gut geht da ich ihr den stress einfach nicht nehmen kann. Wenn ich das vorher gewusst hätte,hatte ich sie nicht genommen. Aber so kämpfe ich jeden tag und es wird kein stück besser.

Mein haupt problem ist das ich in 3 Monaten mein Kind bekomme das nicht geplant war aber ich hab solche angst das sie meinem kind was antun könnte wenn ich die Katze hoch hebe ist sie auf jagd trieb und hört nicht auf an mir hoch zu springen das ist bei allem so. Wie soll das denn mit dem kind werden ? Ich kann den hund nicht alleine lassen da sie laut nachbarn immer bellt. Ich könnte aber mit ihr und kind auch nicht zusammen spazieren gehen weil es schwer ist sie unter kontrolle zu behalten.

Mein gedanke ist ob sie es bei einem hunde erfahrenen besutzer nicht viel besser wäre ich schaff es einfach nicht und mit kind wahrscheinlich noch weniger. Ich liebe sie über alles und will nur das beste. Ich wäre über andere meinungen sehr dankbar denn im moment kämpfen mein Herz und mein verstand miteinander.

advertisements

Ich habe einen großen Hund und ein Baby.

Und ich kann dein Problem gut Verstehen.

Meine Ehrliche Meinung. Höre auf deinen Verstannt !!!!

So wie du den Hund beschreibst, wäre es unverantwortlich ihn mit einem Baby in einem Haushalt zu lassen.

Versuche ein gutes neues Zuhause für das Tier zu finden, noch ist Zeit dafür.

Aber wenn du schon mit dem Hund "kämpfst" geht das mit dem Baby niemals gut.

Mein(gut hörender) Hund und mein Baby sind ein Herz und eine Seele.

Trozdem, es ist ein Hund, ein unberechenbares Raubtier.

Bei mir ist dieses Riseko aber überschaubar. Bei dir, und wie du dein Tier schilderst, ist es das nicht.

Gieb den Hund ab, höre in diesem Fall auf den Verstannt, nicht auf das Herz.

So leit es mir für dich, und das Tier tut, diesen Rat geben zu müssen.

Aber die Gesundheit von deinem Kind geht vor.