Wer weiß über Sinusitis (Sinusitis) und was hilft?

advertisements

Ich habe jetzt seit 6 Wochen oder länger eine Sinusitis (Nebenhöhlenentzündung). Anfänglich hatte ich aufgrund von anhaltendem Fieber Verdacht auf Pfeiffer Drüsenfieber, nach Blutentnahme jedoch ohne Befund. Meine Nebenhöhlen waren auch zu und ich hatte ständig Kofschmerzen und Schmerzen links unter dem Ohr am Hals. Ein Abstrich von der Zunge wurde genommen, mit leichtem Befund. Habe dann Antibiotikum genommen, ohne Besserung der Symptome. Danach wieder zum HNO Ultraschall von Nebenhöhlen und Nasenabstrich gemacht. Laut HNO war nur wenig Verstopfung in den Nebenhöhlen. Der Nasenabstrich war ohne Befund. Ich rieche seit 2 Wochen gar nichts mehr und habe ständig Kopfschmerzen. Die Nase ist komplett zu und der Schleim löst sich ein wenig, dank Kortisonnasenspray, Nasendusche und Sinopret. Jetzt habe ich seit 2 Tagen einen fauligen und ekelhaften Geschmack auf der Zunge! Ist der Geschmack auf der Zunge normal? Kommt es von dem Kortisonspray oder von dem Schleim der sich löst. Ich hatte noch nie so lange eine verstopfte Nase. Vor allem frage ich mich, wo der ganze Schleim herkommt, wenn doch die Nebenhöhlen nicht so verstopft gewesen sein sollen?! Gibt es evtl. noch Mittelchen, die schneller helfen? Leider vertrage ich diese Kapseln wie Gelomyrtol überhaupt nicht. Schlägt bei mir sofort auf den Magen. Was hilft gegen diesen fauligen Geschmack?

advertisements

Hallo, oh, das klingt ja total schlimm. Nach meiner Einschätzung hat dein HNO eine krasse Fehldiagnose gemacht. Nach allem was du schreibst klingt es als wäre bei dir alles zu geschleimt! Und zwar so fest, dass du es nicht mal abgeschneuzt kriegst! Fühlst du dich sehr "zu"? Bzw. hörst du dich sehr erkältet an wenn du sprichst? Und wenn du mal Schleim runter kriegst, ist er vermutlich schlimm gelb!? Ich würde sagen, dich hats richtig schlimm erwischt. Dass du nichts mehr riechst deutet auf starke Entzündung der Schleimhaut hin. Deine Kopfschmerzen kommen von der Verstopfung mit dickem Eiterschleim. Die Höhlen sind randvoll nehme ich an, wen die Nase schon so verstopft ist dass du nicht mehr schnauben kannst. All das kommt mir sehr bekannt vor. Ich bin auch so eine Kandidatin.... krieg immer wieder Nebenhöhlenvereiterungen... naja. Der eklige Geschmack kommt von der Vereiterung und ist ein weiteres Zeichen eines schlimmen Infekts. Was kann ich dir raten? Wenn Antibiotika nicht mehr helfen (ist bei mir schon die Regel!) musst du unbedingt Schleimlösere nehmen. Von Sinupret gibts noch ne stärkere "forte" Variante. Davon würde ich maximale Dosis nehmen. Von den Nasenduschen rate ich ab. Dein Schleim ist ja hochinfektiös und im Prinzip spülst du mit der Nasendusche das infektiöse Zeug ja nur immer noch weiter hoch in die Nebenhöhlen wo sich die Erreger vielleicht noch gesunde Zellen zum infizieren suchen können... Du steckst dich also selbst immer weiter an!!! Das kann bei dir ein Grund sein wieso es so lange dauert und so fest sitzt. Am wichtigsten ist, dass du versuchst den Schleim raus zu kriegen. Dazu musst du so viel wie möglich schneuzen, damit es in Fluss kommt. Am besten mit Menthol-Taschentüchern, weil die desinfizierend wirken. Läuft bei dir eigentlich Schleim durch den Hals runter oder sitzt alles TOTAL fest? Oh Mann, du kannst einem voll leid tun ;-/